Anno 1602

Schränke

Vom Kasten zum Schrank

Der Schrank entwickelte sich aus der aufrecht gestellten Kastentruhe beziehungsweise aus zwei übereinander gestapelten Truhen. Anfangs dienten diese kastenartigen Behälter in der Kirche zur Aufbewahrung von Priestergewänder und heiligen Geräten, dabei war die Vorderseite vergittert. Sprachwissenschaftlich bedeutet Schrank – vergittertes Gestell – abgeschlossener Raum. Später erhielt dieser Kasten Türen und wurde zu dem uns bekannten Schrank. Als Schrank wurde ab dem 15. Jhr. Ein mannshoher Behälter mit Tür bezeichnet. Erst im ca. 18 Jh. wurden alle geschlossenen Möbel, ob klein oder groß als Schrank bezeichnet.

Schrank-10032-1.jpg

Biedermeierschrank um 1850 aus Kirschholz

3800,00 €

Objekt Nr.: 10032-msc

Biedermeierschraenkchen-10030-1.jpg

Biedermeierschränkchen

900,00 €

Objekt Nr.: 10030-msc

Eckschrank-10031-1.jpg

Biedermeiereckschrank aus Kirschholz

1200,00 €

Objekt Nr.: 10031-msc

Der  Tintenfisch  |  Kunst und Antiquitäten  | Am Wendelinusbrunnen 2 |  63619 Bad Orb | Hessen | Tel: 06052 - 2559  |  Impressum  | © 2014